Silizium. Ein Troll von Format.

PLOCK!

"Nein, du bleiben liegen! Tot und tot und nochmal tot!"


PLOCK!


PATSCH!


Ein Kopf kullerte über die schlecht beleuchtete Seifensiedergasse, und man hörte jemanden guttural einen Laut der Befriedigung grummeln. Dieser Jemand war...nun ja, man hatte ihn vorhin auch schon reden gehört, sagen wir einmal, wenn angewandte Intelligenz ein Bereich mit einem Zentrum wäre, dann wäre dieser Jemand ein kleiner Punkt, der sich mit zunehmender Abenddämmerung und damit verbundenener Temperaturabsenkung immer schneller von weit außerhalb auf dieses Zentrum zu bewegte. Im Moment war er aber noch recht weit davon entfernt. Dieser Jemand, um den es ging, wischte sich mit einem karierten Taschentuch, das ungefähr so groß war wie eine halbe Kuh, die kleinen Diamantsplitter von der Stirn, die Trolle* absondern, wenn sie etwas tun, was beim Menschen allgemein in der Kategorie "transpirieren" läuft. Nun, wie gesagt, Silizium** näherte sich der Intelligenz, deswegen auch "Transpirieren" und nicht "schwitzen".

Der Kopf, der dort nun vorhin über die Straße gerollt war, gehörte zu einem Untoten, der es nicht hatte lassen können, aus dem Leichenschauhaus auszubüxen. Und Siliziums Aufgabe war es nun mal, die Insassen des Etablissements drinnen zu halten, was im Normalfall auch gelang. Besonders nachts wurden einige von ihnen aktiv, so auch in der beginnenden Dämmerung.

Mit einer Hand, ungefähr so groß wie...naja, so groß, dass sich der vorhin erwähnte Kopf darin ungefähr so ausnahm wie ein Handball, oder eher noch ein Tennisball, in der Hand eines Menschen...jedenfalls, mit dieser Hand nahm er eben jenen Kopf auf und warf ihn lieblos zu dem dazugehörigen Körper hinüber, der einige Schritte entfernt lag. "Du Kopf einsammeln...und wieder reingehen...und dich...zur Ruhe betten! Morgen rufe ich einen Igor, oder der Chef macht das, dann wird alles wieder gut." Der zweite Teil des Satzes klang auf ein Mal gar nicht mehr so unbeholfen wie alles, was der Troll vorher gesagt hatte. Der Untote reagierte, ein Arm griff nach dem Kopf und drehte ihn so, dass er sehen konnte, wohin es gehen würde, und machte sich widerwillig und schmollend*** auf den Weg durch die angelehnte Tür der Leichenhalle. Es würde eine ganz normale Nacht werden. Silizium setzte sich auf seinen steinernen Hocker neben der Tür, und wischte mit dem großkarierten Taschentuch liebevoll seinen riesigen Holzknüppel, den ehemaligen Baumstamm, ab, bevor er ihn wieder in die dafür vorgesehene Schlaufe in seinem Gürtel - ähm, Ankertau, steckte...Gähnend verschränkte der Troll die starken Arme**** hinter dem Kopf und lehnte den massigen Oberkörper an die Wand, die daraufhin nur ganz leicht knirschte. Sie war es gewohnt.

*=Ja, der Jemand, von dem gesprochen wird, ist ein Troll. Groß, schwer, aus Stein, normalerweise ein wenig dumm, ihr kennt die Jungs.

**=Das ist sein Name. Nur um Missverständnissen vorzubeugen. Trollnamen haben nichts mit dem Gestein zu tun, aus dem sie bestehen, es sind einfach nur Namen. Michael Schumacher ist ja schließlich auch kein Flickschuster. Wohingegen Barrin Starkimarm vom Waffenhersteller Burlich & Starkimarm...aber lassen wir das.

***=Ein manchmal recht ungewöhnlicher Anblick, aber Untote bringen es fertig, aus der Hüfte zu schmollen. Sieht beeindruckend aus. Man weiss nie, wo man zuerst hinschauen soll.

****=Kein Euphemismus. Tatsache.

Name

Url

Meine Eingaben merken?

Titel:

Text:


JCaptcha - du musst dieses Bild lesen können, um das Formular abschicken zu können
Neues Bild

 

logo

Semtext's Selbstdarstellung

Raps und Reflektionen, Gedanken und Spinnereien...

Information




Was nicht wert ist, gesagt zu werden, das singt man. (Pierre Augustin Baron de Beaumarchais, frz. Bühnenschriftsteller, 1732-1799)

Das hier ist schlicht, was die Überschrift sagt. Eine Selbstdarstellung. Manche würden sagen öffentliches Tagebuch im lockeren Wochenrythmus, andere wiederum Textsammlung. Mittlerweile auch Rezeptsammlung für Cocktails. Wasauchimmer.

Es ist und bleibt die Selbstdarstellung eines Hobby-Rappers, Poetry Slammers und freiberuflichen Journalisten aus Oldenburg, der von ganz mittig nach ganz oben will. Mit explosiven Texten, die wie Bomben in den Frieden fetzen. Hatte ich mal gedacht. Deswegen der Name Semtext. Wer's nicht kapiert, bitte einfach mal "Semtex" bei Wikipedia oder im Brockhaus nachschlagen.
Man kann von mir mittlerweile auch Texte korrekturlesen lassen.

.

KONTAKT
skype: semtext. (mit dem Punkt!)


Creative Commons License
Dieser Blog ist - bis auf entsprechend gekennzeichnete Ausnahmen - unter einer Creative Commons-Lizenz lizensiert.



Archiv

Januar 2006
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 
 
 

Counter

Counter

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Status

Online seit 4500 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 18. Apr, 03:26

Abendblaetter
Barkeeper's Blog
Cocktails
Demotivationals
Downloads
kleingedrucktes
Leipzig
Lyrics
Nachteulenpost
Pizza Delivery for... I. C. Wiener. Aw, crud.
Plattenkritik
Scheibenwelt
Tagebuch
Über mich
Zitate
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren